DIE ROTE SOCKE

"Die Rote Socke" ist Informationsorgan und Zeitschrift der Juso-Hoschulgruppe an der Uni Mainz. Wir kommentieren das aktuelle Geschehen der Mainzer Hocschulpolitik und informieren was aktuell gut oder auch weniger gut läuft. 

Wie man den Kahn versenkt

Zu Beginn seiner einjährigen Amtszeit hatte der grün-schwarze AStA noch hochtrabende Pläne: Ein Kulturreferent des RCDS (nach drei Monaten zurückgetreten), wollte im Kulturreferat mal so richtig aufräumen. Der AStA-Vorsitzende von CampusGrün höchstselbst (nach drei Monaten zurückgetreten) wollte den AStA endlich viel näher an die Studierenden heranbringen und einen neuen Kommunikationsstil prägen. Eine Pressereferentin des RCDS (nach vier Monaten zurückgetreten) wollte dem AStA ein neues corporate design verpassen und das sollte auch nur ein paar läppische tausend Euro kosten. Und zwei Pressereferentinnen (nach fünf Monaten zurückgetreten) hatten eigentlich gar nichts vor, sondern wollten einfach nur ein Ehrenamtszertifikat.

 

Umgesetzt wurde davon reichlich wenig. Stattdessen trat ein Drittel aller angetretenen Referent*innen innerhalb von fünf Monaten zurück, ein weiteres knappes Drittel wechselte den Arbeitsbereich. Groß angekündigte Projekte wie der Arbeitskreis Geflüchtetenhilfe, den der AStA-Vorsitzende nur zwei Wochen vor seinem Rücktritt noch zur Chefsache erklärt hatte, verliefen völlig im Sande. Gutlaufende Arbeitsbereiche, wie das Kulturreferat, wurden aufgrund interner Querelen zum absoluten Problemkind. Der Arbeitsbereich für Soziales führte keine BAföG-Beratung und keine Schuldner*innen-Beratung ein, weil er nicht wusste, dass er sie nicht einführen, sondern nur hätte fortführen müssen. Die SÖF, die jahrelang fünfstellige Gewinne einfuhr, schrammte haarscharf am Verlust vorbei. Die Arbeit zum Rheinland-Pfalz-Ticket wird vom RCDS-Verkehrsreferenten nach eigener Aussage völlig eingestellt (was den RCDS freilich nicht daran hindert, auch bei dieser Wahl feierlich die Umsetzung des RLP-Tickets zu versprechen).

 

Auf den folgenden Seiten haben wir ein paar Beispiele für die Pleiten und Pannen des grün-schwarzen Chaos-AStA zusammengetragen.