Gegen sinnlose Anwesenheitspflichten

Anwesenheitspflichten in Vorlesungen existieren nach den aktuellen Prüfungsordnungen der Universität Mainz schon seit längerem nicht mehr. Die Senatsmitglieder der Juso-Hochschulgruppe haben dafür gesorgt, dass diese Regelung einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wird und sich die Dozierenden vermehrt daran halten. Doch wir wollen auch weiterhin für ein selbstbestimmteres Studium eintreten!

Die Juso-Hochschulgruppe wird sich im Senat dafür einsetzen, jede Form von Anwesenheitspflicht stets kritisch zu hinterfragen. Wenngleich bei einigen Veranstaltungsformen, wie etwa Praktika, unerlässlich, so gibt es doch zahlreiche Veranstaltungen, wo die Anwesenheit sicherlich nicht verpflichtend sein muss. Wann immer möglich und sinnvoll, werden wir uns dafür einsetzen, auch in Seminaren und Übungen die strengen Regeln zur Anwesenheitspflicht zu lockern und die Selbstbestimmtheit der Studierenden zu stärken!